SPD Kreistagsfraktion: Vorstoß zur Brandschutzerziehung erfreut sich breiter Zustimmung

Die SPD-Kreistagsfraktion hatte im November einen Änderungsantrag zum Kreishaushalt 2017 gestellt.
In diesem hat sie beantragt, für die Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten und Schulen
wieder Mittel im Kreishaushalt zur Verfügung zu stellen. Es sollen 50.000 € hierfür veranschlagt werden.

Heute Abend hat sich der Kreistag abschließend mit dem Kreishaushalt 2017 befasst und selbigen
beschlossen. Der Änderungsantrag der SPD-Fraktion zur Brandschutzerziehung fand breite Unterstützung.

Rüdiger Erben, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion ist erfreut über das eindeutige Votum
zum Vorstoß seiner Fraktion:

„Die Wiederaufnahme der Brandschutzerziehung in Kitas und Schulen
ist uns besonders wichtig, denn viele fahrlässige Brandstiftungen gehen auf den falschen Umgang
von Kindern mit Feuer zurück. Es ist deshalb wichtig, dass Kinder frühzeitig den richtigen
Umgang mit Feuer lernen. Auch kann gute Brandschutzerziehung Werbung für die Kinder- und
Jugendfeuerwehren sein. Das ist Ziel unseres Antrags und 50000 € sind dafür nicht zu viel.“

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben