Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Erben: Zahlen zeigen, wie dringend eine Verstärkung der Polizei in Sachsen-Anhalt ist

Heute hat Innenminister Stahlknecht die Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 für Sachsen-Anhalt vorgestellt. Im Jahr 2015 ist die Zahl registrierter Straftaten um 4.320 gestiegen, was einem prozentuellen Anstieg um 2,2 Prozent entspricht. Die Aufklärungsquote sank von 57,1 Prozent im Jahr 2014 auf 54,8 Prozent im Jahr 2015.

Hierzu äußert sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rüdiger Erben und fordert eine schnelle Verstärkung der Polizei.

Erben: „Die Zahl der registrierten Straftaten steigt erneut und die Aufklärungsquote sinkt deutlich. Die durchschnittliche Interventionszeit der Polizei ist im vierten Quartal gar auf über 26 Minuten gestiegen. Das ist Folge der massiv gestiegenen Einsatzbelastung bei ständig schwindender Personaldecke. Hinzu kommen die Umsetzungsschwierigkeiten aus der jüngsten Polizeistrukturreform. Es muss eine Trendumkehr her. Die Polizei braucht schnell mehr Personal und es muss wieder Ruhe auf der Reformbaustelle einkehren. Dann können Polizisten ordentlich ihre Arbeit für die Sicherheit der Menschen in unserem Land machen.

Doch Statistik ist nur eine Seite. Die Menschen in Sachsen.-Anhalt müssen nicht nur objektiv sicher leben können, sondern sie müssen sich auch sicher fühlen, da gibt es die Defizite. Die kann man mit Händen greifen, wenn man mit den Menschen im Land spricht.“

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben