Gewässerunterhaltung an der Weißen Elster

Am heutigen Donnerstagvormittag trafen sich Verbandsgemeindebürgermeister Uwe Kraneis und der Wetterzeuber Bürgermeister Frank Jacob mit dem Weißenfelser SPD-Landtagsabgeordneten Rüdiger Erben zu einem Vororttermin an den Wehren Wetterzeube und Großosida an der Weißen Elster.

An beiden Wehren haben sich nach dem Hochwasser vor zwei Wochen große Mengen Holz und Plastikabfälle angesammelt. Unterhaltungspflichtig für das Wehr in Wetterzeube ist der Betreiber der dortigen Wasserkraftanlage, in Großosida ist es der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft. Unabhängig von dem unansehnlichen Bild fürchten die Kommunalpolitiker erneute Probleme bei einem neuen Hochwasser, wenn hier nicht schnell Abhilfe geschaffen werde.

Erben versprach, dass er bei Umweltministerin Dalbert darauf drängen werde, dass der LHW jetzt zügig das Wehr in Großosida beräume. Zudem müsse die Wasserbehörde im Naumburger Landratsamt dafür sorgen, dass der Betreiber der Wasserkraftanlage seiner Unterhaltungspflicht am Wehr in Wetterzeube jetzt endlich nachkommt. Nötigenfalls müsse man eine Ersatzvornahme auf seine Kosten durchführen. Hierfür habe die Wasserbehörde eine ausdrückliche gesetzliche Ermächtigung im Landeswassergesetz.

Erben:

„Die Zustände in Wetterzeube und Großosida sind völlig unhaltbar. Der Betreiber der Wasserkraftanlage bzw. der Landesbetrieb sind in der Pflicht und müssen dieser auch nachkommen. Wer mit dem Wehr in Wetterzeube Geld verdient, der muss auch für dessen Unterhaltung aufkommen und kann nicht etwa darauf vertrauen, dass sich Feuerwehrleute in Gefahr bringen. Ich habe die Erwartung, dass dies die zuständige Wasserbehörde im Landratsamt jetzt auch schnell durchsetzt.“

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben