Aus- und Fortbildung der Feuerwehren

Erben fordert Wiederaufnahme des Lehrbetriebs in Heyrothsberge

Rüdiger Erben, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, fordert eine zügige Wiederaufnahme des Lehrbetriebs am Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge. Seit 13. März ist der Lehrbetrieb wegen der Corona-Pandemie weitgehend eingestellt.

Erben begründet seine Forderung mit der sich deutlich entspannenden Pandemie-Lage in Sachsen-Anhalt und auch damit, dass alle anderen Landesfeuerwehrschulen in den ostdeutschen Bundesländern ihren Betrieb aktuell wieder aufnehmen und teilweise schon längst wieder aufgenommen haben.

Erben: „Seit über zwei Monaten ruht der Lehrgangsbetrieb für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute in Heyrothsberge. Eine sehr große Zahl von Lehrgängen ist ausgefallen, und es wird lange dauern, die ausgefallenen Maßnahmen aufzuholen. Wir sind von der Pandemie glücklicherweise nicht so betroffen wie West- und Süddeutschland. Deshalb ist es jetzt angezeigt, dass auch Sachsen-Anhalt dem Vorbild aller anderen ostdeutschen Feuerwehrschulen folgt. Der Lehrbetrieb an der Landesfeuerwehrschule in Thüringen läuft schon seit 4. Mai, in Mecklenburg-Vorpommern seit 18. Mai, und in Brandenburg und Sachsen geht es am kommenden Montag wieder los. Das wird auch dort nur eingeschränkt gehen, aber es ist ein Anfang gemacht. Das erwarte ich auch von Sachsen-Anhalt. Es gibt keinen Grund, weiter abzuwarten.“

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben