Tag gegen Lärm 2021

Erben: Lärmschutz und Strukturwandel haben miteinander zu tun und die CDU muss endlich warmen Worten Taten folgen lassen

Heute ist der „Tag gegen Lärm“; der international als „International Noise Awareness Day“ bezeichnete Tag findet in Deutschland seit 1998 statt. Für den Weißenfelser SPD-Landtagsabgeordneten Rüdiger Erben ist der Tag Anlass, auf die hohe Verkehrslärmbelastung in seinem Wahlkreis hinzuweisen. Ein besonders krasses Beispiel seien die Ortsdurchfahrten Deuben und Naundorf im Zuge der Bundesstraße B 91 zwischen Weißenfels und Zeitz. Täglich donnern fast 12.000 Fahrzeuge, davon bis zu 2.000 LKW, an den Wohnhäusern vorbei.

Seit vielen Jahren nährt der CDU-Bundestagsabgeordnete Dieter Stier die Hoffnung, dass die lärmgeplagten Anwohner der B 91 in Deuben und Naundorf durch eine weit-räumige Ortsumgehung entlastet werden. Getan hat sich danach wenig.

2020 lobte Ministerpräsident Haseloff (CDU) das Investitionsgesetz Kohleregionen und v.a. sich selbst dafür, dass so viele Bundesfernstraßen-Vorhaben im Revier im übertragenen Sinne „vor die Klammer gezogen“ worden. Unter den dort aufgeführten Maßnahmen befinden sich auch das Vorhaben „B 91, OU Naundorf“.

Danach fand Erben heraus, was das für Deuben und Naundorf bedeutet. Zwar ist nach Aussagen des Bundesverkehrsministeriums die Finanzierung nun gesichert, doch es sei „nun Aufgabe des Landes Sachsen-Anhalt, zügig das Baurecht zu erlangen“. Doch dann kam der große Knall, die Planungen waren bereits 2013 nicht mehr weitergeführt worden und nun geht das CDU-geführte Landesverkehrsministerium von einem Baustart im Jahr 2035 aus (siehe Anlage).

„Immer wieder hat die CDU mit dem Versprechen vor Bundes- und Landtagswahlen Wahlkampf gemacht. Getan hat sich nichts. Aktuell ist es wieder soweit. Nun ist das Geld da und der Bau soll frühestens Ende 2035 beginnen. Das ist ein Witz und ich kann nicht akzeptieren, dass einflussreiche Christdemokraten aus dem Burgenland-kreis das einfach so hinnehmen.“, sagt Erben unter Verweis darauf, dass der CDU-Kreisvorsitzende seit zwölf Jahren als Bundestagsabgeordneter in Berlin sitzt und gleich beide Sprecher der Kommission „Strukturwandel gestalten“ der CDU Sachsen-Anhalt Landtagsabgeordnete bzw. -kandidaten aus dem Burgenlandkreis sind.

d6861sak

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben