Waldbrandbekämpfung

Magdeburg, d. 14.September 2022

 

Erben: Bundesinnenministerin nimmt die richtigen Weichenstellungen vor

 

In Zukunft werde das Bundesinnenministerium die Länder und Kommunen deutlich besser bei der Waldbrandbekämpfung unterstützen. Gestern teilte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) mit, dass 44 Hubschrauber für die Bundespolizei neu beschafft werden, die mit jeweils 3000 Litern ein großes Fassungsvermögen für Löschwasser haben. Zudem wird sich Deutschland dem EU-Programm RescEU anschließen. In diesem Rahmen sollen fortan auch leistungsfähige Löschflugzeuge nördlich der Alpen stationiert werden. Aus dem Programm waren jüngst die italienischen Löschflugzeuge angefordert worden, die bei der Waldbrandbekämpfung am Brocken zum Einsatz kamen.

Rüdiger Erben, innenpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt begrüßt diese Entscheidungen der Bundesinnenministerin:

„Nancy Faeser ist erst wenige Monate im Amt und holt jetzt nach, was ihre Vorgänger in den letzten zehn Jahren unterlassen haben. Zukünftig werden mehr und damit auch schneller leistungsfähige Hubschrauber der Bundespolizei zur Verfügung stehen. Es macht keinen Sinn, wenn jetzt Länder oder gar Kommunen einzelne, wenig leistungsfähige Flugzeuge beschaffen. Leistungsfähige Flugzeuge, die gemeinsam vorgehalten werden, sind der richtige Ansatz.“

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben